CiG LLC.

Die CiG LLC war der Asset Manager der InfraTrust Fonds und eine Tochtergesellschaft der CIG Wireless, einem ehemals börsennotierten, mittelständischen Betreiber von Mobilfunkmasten in den USA. Seit 2011 im Geschäft baute die CiG Wireless ihr Portfolio an Sendemasten kontinuierlich aus. Damit war CiG zum Teil Eigentümerin der Masten, zum Teil verwaltete sie die Assets für Dritte (IT Sechs und IT Acht). Das Unternehmen verwaltete die Masten, kümmerte sich um die Mieterauslastung und sämtliche Investitionen in den USA. Im Mai 2013 konnte das Unternehmen beispielsweise den Ankauf von weiteren 38 Türmen sowie 252 Turmprojekten bekanntgeben.

Bis 2015 konnte die Anzahl der Türme auf über 200 gesteigert werden, dann wurde die Firma auf Betreiben des US-Vorstands Paul McGinn und des Hauptinvestors FirTree mit Vertical Bridge fusioniert. In diesem Zusammenhang wurden die deutschen und amerikanischen Anleger enteignet (die Aktien wurden gecancelt), CIG Wireless wurde von der Börse genommen ("delisted").

In 2015 wurde deswegen in den USA Klage auf Schadensersatz eingereicht, die im Frühjahr 2018 von einem Gericht in Nevada abgewiesen wurde. Im September 2018 wurde Berufung eingelegt. Betroffen sind hiervon die Infatrust-Fonds Zwei, Vier, Fünf und Neun.

Infratrust Sechs und Acht konnten ihre Türme 2016 mittels einer Auktion erfolgreich verkaufen wodurch Ausschüttungen iHv 135% möglich wurden.